Romanempfehlung von Biggi: "Gittersee" von Charlotte Gneuß

Buch

Die sehr schöne Wortwahl in diesem Romandebüt von Charlotte Gneuß hat Biggi beim Lesen Freude gemacht. Die gesellschaftlichen Umstände für Jugendliche im Dorfleben der DDR werden in diesem preisgekrönten Buch fesselnd dargestellt.

1976, im Dresdner Vorort Gittersee: Karin ist 16, hütet ihre kleine Schwester und hilft der renitenten Großmutter im Haushalt, die ihrer Zeit als Blitzmädel hinterhertrauert.
Karins Vater verzweifelt an der Reparatur seines Skodas wie an der des Familienlebens, und ihre Mutter würde am liebsten ein anderes Leben führen.
Aufgehoben fühlt sich Karin bei ihrer Freundin Marie, dem einzigen Mädchen in der Klasse, das später nicht etwas machen, sondern etwas werden will: die erste Frau auf dem Mond.
Und Karin ist verliebt: in ihren Freund Paul, der gerne Künstler wäre, aber im Schacht bei der Wismut arbeitet. Als Paul zu einem Ausflug aufbricht und nicht mehr zurückkommt, stehen eines Nachts zwei Uniformierte vor der Tür, und Karins Welt gerät aus den Fugen.
In diesem eindringlichen Debütroman erzählt Charlotte Gneuß von einer Welt, die es nicht mehr gibt und von der Frage, ob Unschuld möglich ist.

Ausgezeichnet mit dem »aspekte«-Literaturpreis und dem Jürgen Ponto-Preis 2023, nominiert für den Deutschen Buchpreis 2023.  

240 Seiten

ISBN: 978-3-10-397088-3   

S. Fischer Verlag

22 €
Erhältlich im Buchladen 7.Himmel